Lebensqualität und Minitrampolin

Möbelstück, das Bewegung anziehend macht

Der attraktive Bewegungsanreiz, welcher positiven Gewohnheiten Hoffnung gibt.

Bewegungsform Trampolin

Nach Jahrzenten der Forschung und praktischen Anwendungen - ein Überblick über das aktuelle Wissen zu Minitrampolintraining:
  • Erhöhte Fettverbrennung aufgrund der kardiovaskulären Aktivität beim Trampolintraining.
  • Verbesserung der Herz-Kreislauf-Gesundheit durch erhöhte Herzfrequenz und Sauerstoffaufnahme während des Trainings.
  • Förderung der Lymphzirkulation durch wiederholte Druckänderungen während des Springens.
  • Stärkung des Immunsystems durch regelmässige körperliche Aktivität.
  • Verbesserung der Koordination und Balance durch die Anforderung, das Gleichgewicht auf dem Trampolin zu halten.
  • Verbesserung der Muskelkraft und -tonus durch die Aktivierung verschiedener Muskelgruppen beim Springen.
  • Stärkung des Beckenbodens durch die sanfte, aber dynamische Bewegung des Trampolintrainings, das die Beckenbodenmuskeln aktiviert und trainiert.
  • Reduzierung von Stress und Angstzuständen durch die Freisetzung von Endorphinen während des Trainings.
  • Verbesserung der kognitiven Funktionen, einschliesslich der Aufmerksamkeit und des Gedächtnisses.

Quelle der Lebensqualität

Ein Minitrampolin im inneren Kreis: Förderung eines positiven Lebensstils.

Holz - Wirkungsvoll und ästhetisch

Holz bietet dem Menschen einen vielschichtigen sensorischen Input und führt zu nachweisbarer Entspannung.

Was weitere Stimmen sagen

Universität Basel

„Leicht wie eine Feder auf dem Trampolin trainieren “
Zum Bericht
Höchsmann C, Rossmeissl A, Baumann S, Infanger D, Schmidt-Trucksäss A. Oxygen uptake during mini trampoline exercise in normal-weight, endurance-trained adults and in overweight-obese, inactive adults: A proof-of-concept study. Eur J Sport Sci. 2018 Jun;18(5):753-761. doi: 10.1080/17461391.2018.1449894. Epub 2018 Mar 15. PMID: 29544075.

AmesResearch Center - NASA

“Body acceleration distribution and O2 uptake in humans during running and jumping”
Zur Zusammenfassung
Bhattacharya A, McCutcheon EP, Shvartz E, Greenleaf JE. Body acceleration distribution and O2 uptake in humans during running and jumping. J Appl Physiol Respir Environ Exerc Physiol. 1980 Nov;49(5):881-7. doi: 10.1152/jappl.1980.49.5.881. PMID: 7429911.

TimeMagazin

“Jumping Up and Down Is Ridiculously Good Exercise”
Zum Artikel
BY MANDY OAKLANDER